Praxis im Dorf

Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin in Sigmaringendorf
Dr. med. Axel Storkenmaier, Dr. med. Uwe Joachim Weber & Dominique Halmer

Sie sind hier

10 Gebote für den Umgang mit Demenzkranken

1. Gehen Sie angemessen nah an den Erkrankten heran. Manchmal ist es günstig, wenn Sie ihn dabei berühren.

2. Stellen oder setzen Sie sich vor ihn auf gleiche Höhe, Stellen Sie Blickkontakt her.

3. Sprechen Sie ihn von vorn und mit Namen an.

4. Sprechen Sie langsam, laut und deutlich mit konkreten Worten und in kurzen Sätzen.

5. Ergänzen Sie Ihre Worte durch Gesten und evtl. auch Berührungen.

6. Keine mehrteiligen Informationen, geben Sie nur eine Mitteilung auf einmal.

7. Drücken Sie durch Ihre Worte und Ihre ganze Haltung Verständnis, Bestätigung und Anerkennung aus.

8. Vermeiden Sie Fragen, die ein gutes Gedächtnis voraussetzen ( sogenannte "w-Fragen"). Konfrontieren Sie den Erkrankten nicht mit seinen Defiziten.

9. Kommandieren Sie nicht! Streiten Sie nicht, wer Recht hat.

10. Verwenden Sie vertraute Gesten und Rituale, so dass der Erkrankte sich geborgen und sicher fühlen kann.

Kategorien: 

Hauptmenü